MENU:
back - Home - NettedAutomation
News - Standardization -
Download - References - Feedback

 -> Home >
 


Kommunikation total
(10/97)
Von der Energieerzeugung über den Transport und die Verteilung bis zum Kunden
Dipl.-Ing. Karlheinz Schwarz, SCC, Karlsruhe

Abstract - US-amerikanische Energieversorgungsunternehmen führen konsequent und mit großem finanziellen Aufwand (bisher ca. 50 Millionen DM) Kommunikationsstandards in Energieversorgungsnetzen ein. Die offene Vernetzung leittechnischer Systeme ist mit der Veröffentlichung der auf ISO/OSI-Standards und neuerdings auch auf TCP/IP basierenden Kommunikationsarchitektur UCA (Utility Communications Architecture, die vom Electric Power Research Institute - EPRI - definiert wurde) in neue Dimensionen vorgestoßen. Der Einsatz des ISO/IEC Standards Manufacturing Message Specification (MMS, ISO/IEC 9506) ermöglicht das einheitliche Zusammenwirken heterogener leittechnischer Systeme über LANs, WANs, Feldbusse, X.25, TCP/IP, ISDN oder ATM.

UCA unterstützt die Integration der Automatisierungstechnik in die unternehmensweite Informations- und Datenverarbeitung. Wegen der anwendungsunabhängigen Funktionalität eignet sich diese Lösung für alle wichtigen Einsatzfelder in Versorgungsnetzen: Kommunikation zwischen Netzleitstellen, zwischen Netzleitstellen und Kraftwerken, zu unterlagerten Stationen der Transport- und Verteilnetze und für die Schnittstelle zu den Versorgungskunden. Die Produkte, die jetzt auf dem Markt verfügbar sind, eignen sich auch für die Kommunikation in der Prozeßleittechnik und letztlich für die gesamte industrielle Automatisierung. In Nordamerika sind schon weit über 100 Netzleitstellenkopplungen nach UCA realisiert worden; auch in Europa werden erste UCA-konforme Lösungen eingesetzt.

GMA Kongress Beitrag 96.zip WinWord6 1.9MB  10 pages DOWNLOAD


composed by JohnBlack '01 - News - Standardization - Download - References - Feedback